DGAP-Adhoc: Balda AG:

22.04.2008

 

Balda AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis

 

22.04.2008 07:35

 

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch

die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

 

---------------------------------------------------------------------------

 

Balda bestätigt Erwartungen für 2008,

fortgeführte Bereiche 2007 operativ im Plan

 

- Umsatz der fortgeführten Bereiche in 2007 257,4 Millionen Euro (+ 64

Prozent)

 

- EBIT der fortgeführten Bereiche in 2007 8,5 Millionen Euro, EBT minus

3,2 Millionen Euro

 

Bad Oeynhausen, 22. April 2008. Der Umsatz der Balda-Gruppe betrug 2007 in

den fortgeführten Bereichen 257,4 Millionen Euro (+ 64 Prozent). Der

operative Betriebsgewinn (EBIT) lag hier bei 8,5 Millionen Euro. In 2006

waren es noch minus 17,2 Millionen Euro. Das Vor-Steuer-Ergebnis (EBT)

betrug in 2007 minus 3,2 Millionen Euro (2006: minus 22,6 Millionen Euro).

Darin enthalten sind 3,3 Millionen Euro zusätzliche Abschreibungen auf die

Immobilie in Bad Oeynhausen. Ohne diesen Sondereffekt wurde das EBT-Ziel

der fortgeführten Bereiche nahezu erreicht. Der Umsatz des Konzerns lag

2007 bei 309,2 Millionen Euro. Im Vorjahr waren es 370,9 Millionen Euro.

Die nicht fortgeführten europäischen Infocom-Aktivitäten belasteten das

konsolidierte EBT mit 32,0 Millionen Euro operativen Verlusten sowie mit

13,0 Millionen Euro Wertberichtigungen (Vermögensabgänge). Zu diesen

insgesamt 45,0 Millionen Euro kommen 19,0 Millionen Euro Belastungen aus

Ergebnisabführungsverträgen. Das Konzern-EBT betrug insgesamt minus 68,3

Millionen Euro (2006: minus 49,5 Millionen Euro). Für 2008 bestätigt Balda

die Erwartungen. Die Hauptversammlung 2008 ist für den 29. Juli 2008

vorgesehen.

 

Geschäftsjahr 2007

 

Der Jahresabschluss 2007 ist geprüft und testiert. Er soll in Kürze vom

Aufsichtsrat festgestellt werden. Aufgrund umfangreicher Änderungen im

Konsolidierungskreis sind die Zahlen für 2006 und 2007 nur eingeschränkt

vergleichbar. Die 'fortgeführten Bereiche' ('Continued Operations') werden

separat ausgewiesen. Hier wurde 2007 ein Umsatz von 257,4 Millionen Euro

erzielt. Der Materialaufwand nahm auf 149,9 Millionen Euro zu (+ 68

Prozent). Die Materialaufwandsquote blieb im Vorjahresvergleich nahezu

unverändert. Der Personalaufwand stieg in 2007 zwar auf 46,9 Millionen

Euro, die Personalaufwandsquote ging jedoch von 20,4 Prozent im Vorjahr auf

17,3 Prozent zurück. Dies reflektiert den steigenden Umsatzanteil des

weniger personalintensiven Touch-Bereichs. Die Abschreibungen reduzierten

sich um 2,5 Millionen Euro auf 19,8 Millionen Euro. Ursache dafür waren vor

allem gesunkene Goodwill-Abschreibungen und Wertaufholungen in Brasilien.

Balda konnte in 2007 in den fortgeführten Bereichen insgesamt ein positives

Betriebsergebnis (EBIT) von 8,5 Millionen Euro erzielen (2006: minus 17,2

Millionen Euro). Das Vor-Steuer-Ergebnis (EBT) war mit 3,2 Millionen Euro

negativ, das um die Immobilienabschreibung bereinigte Vor-Steuer-Ergebnis

nahezu ausgeglichen. Zum Jahresende 2007 weist der Konzern in den

fortgeführten Bereichen ein Ergebnis nach Steuern von minus 8,4 Millionen

Euro auf (Vorjahr: minus 15,4 Millionen Euro).

 

Bisheriger Verlauf des Jahres 2008 und Ausblick

 

Der neben den Kernbereichen Touch und Infocom zu Balda gehörende Bereich

Medical erzielte bereits 2007 einen Gewinn. In 2008 soll Medical knapp zehn

Prozent zum Umsatz beisteuern. Balda fokussiert sich auf die Kernbereiche

und auf die Wachstumsregionen Asiens. Die Medizintechnik ist kein

Kerngeschäft und soll verkauft werden. Balda stellt sich in den

Kerngeschäftsbereichen zunehmend breiter auf und macht sich so unabhängiger

von der Entwicklung bei einzelnen Projekten. Mit den neuen Aufträgen sind

Vorlaufkosten verbunden, die - wie im Vorjahr - das erste Halbjahr 2008 auf

der Ertragsseite belasten werden. Balda erwartet, dass das Kerngeschäft

2008 profitabel ist. Das erste Quartal wird allerdings, wie angekündigt,

noch vergleichsweise schwach sein. Derzeit wird der Abschluss für das erste

Quartal erstellt, am 7. Mai 2008 soll über die Details berichtet werden.

Für das Gesamtjahr 2008 wird in den fortgeführten Bereichen unverändert ein

Umsatz von 600 Millionen US-Dollar erwartet. Der Vor-Steuer-Gewinn (EBT)

soll bei rund 35 Millionen US-Dollar liegen. Diesen Zahlen ist einen Kurs

von 1,45 US-Dollar pro Euro zugrunde gelegt.

 

* * *

 

Kennzahlen (Konzern)

 

 

Veränderung in

- Mio EUR - 2007 2006 (%)

Umsatz 309,2 370,9 -16,6

Gesamtleistung 318,8 377,5 -15,5

Materialaufwandsquote (in %)1 52,5 45,4 7,1

Personalaufwandsquote (in %)1 24,4 31,7 -7,3

EBITDA -19,6 7,5 -361,3

EBIT -55,3 -43,3 -27,7

EBIT-Marge (in %)1 -17,3 -11,5 -5,8

EBT -68,3 -49,5 -38,0

Jahresfehlbetrag -73,3 -42,0 -74,5

Umsatzrendite nach Zinsen und Steuern (in

%) -23,8 -10,8 -120,3

Cash-flow aus der laufenden

Geschäftstätigkeit -13,0 28,1 -146,3

Investitionen4 54,2 38,4 41,1

Eigenkapital 150,9 169,9 -11,2

Eigenkapitalquote (in %)2 35,7 38,3 -2,6

Bilanzsumme 423,0 443,4 -4,6

Mitarbeiter (per 31.12.) 8.023 8.315 -3,5

Ergebnis je Aktie (in Euro)3 -1,35 -1,04 -29,8

Jahresschlusskurs (in Euro) 9,10 7,12 27,8

 

 

 

Kennzahlen (Fortgeführte Bereiche)

 

 

Veränderung in

- Mio EUR - 2007 2006 (%)

Umsatz 257,4 157,4 63,5

Gesamtleistung 271,4 162,6 66,9

Materialaufwandsquote (in %)1 55,2 54,9 0,3

Personalaufwandsquote (in %)1 17,3 20,4 -3,1

EBITDA 28,3 5,0 466,0

EBIT 8,5 -17,2 149,4

EBIT-Marge (in %)1 3,1 -10,6 130,7

EBT -3,2 -22,6 85,8

Jahresfehlbetrag -8,4 -15,4 45,5

Umsatzrendite nach Zinsen und Steuern (in

%) -3,4 -8,5 5,1

Cash-flow aus der laufenden

Geschäftstätigkeit -11,4 19,3 -159,1

Investitionen4 49,7 31,7 56,8

Mitarbeiter (per 31.12.) 7.218 6.131 17,7

Ergebnis je Aktie (in Euro)3 -0,16 -0,38 57,9

 

 

 

(1) in Prozent der Gesamtleistung (2) in Prozent der Bilanzsumme

(3) stichtagsbezogen (4) in Sachanlagen und immateriellen Vermögenswerten

 

 

* * *

 

Hinweis:

 

Am Dienstag, den 22. April 2008, findet um 10:00 Uhr (MESZ) in Frankfurt am

Main, Japan Center, Taunustor 2, eine Pressekonferenz in deutscher Sprache

statt. Interessierte können sich auch unter der Telefon-Nummer + 49 69 22

22 22 22 in die Veranstaltung einwählen und der Pressekonferenz zuhören.

Bitte wählen Sie sich etwa 10 Minuten vor Konferenzbeginn ein,

Bestätigungsnummer 4560742.

 

Am Dienstag, den 22. April 2008, findet um 12:30 Uhr (MESZ) in Frankfurt am

Main, Japan Center, Taunustor 2, eine Investoren- und Analystenkonferenz in

englischer Sprache statt. Interessierte können sich unter der

Telefon-Nummer + 49 69 22 22 22 47 in die Veranstaltung einwählen und der

Investoren- und Analystenkonferenz zuhören. Bitte wählen Sie sich etwa 10

Minuten vor Konferenzbeginn ein, Bestätigungsnummer 2174273.

 

* * *

 

Unternehmensprofil Balda AG

 

Der international operierende Balda-Konzern entwickelt und produziert mit

einer hohen Fertigungstiefe komplette Baugruppen aus Kunststoff, Metall und

Elektronikkomponenten sowie Touch-Sensoren. Kunden des SDAX Unternehmens

sind internationale Markenunternehmen aus der Mobilfunkindustrie, der

Medizintechnik sowie aus verschiedenen artverwandten Märkten.

 

Die Integration von Kunststoff- und Touchscreen-Technologien schafft einen

völlig neuen Kundennutzen. Nur der Balda-Konzern bietet derzeit weltweit

Produkte beider Technologien aus einer Hand. Der Konzern ist in den

wichtigen Wachstumsmärkten China und Indien mit vier eigenen

Produktionsstandorten stark positioniert. Werke in Brasilien und in

Malaysia sowie der Standort in Deutschland für Balda Medical unterstreichen

die weltweite Wettbewerbsfähigkeit des Konzerns.

 

* * *

 

Bei Rückfragen: Balda AG, Clas Röhl, Telefon: (05734) 922 - 2728, Fax:

(05734) 922 - 2691, E-Mail: croehl@balda.de, Internet: www.balda.de

 

* * *

 

Diese ad hoc-Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die auf den

heutigen Erwartungen des Balda Managements beruhen. Sie bergen daher eine

Reihe von Risiken und Ungewissheiten, weil sie sich auf zukünftige

Ereignisse beziehen und von in der Zukunft eintretenden Umständen abhängen.

Hierzu zählen unter anderem die Entwicklungen in der Industrie für mobile

Kommunikation und bei der eingesetzten Technologie sowie die Fähigkeit,

neue Produkte zeitgerecht und erfolgreich zu entwickeln. Balda wird diese

zukunftsgerichteten Aussagen weder aktualisieren, noch sie bei einer

anderen als der erwarteten Entwicklung korrigieren, es sei denn, es besteht

hierzu eine gesetzliche Verpflichtung.

 

Diese ad hoc-Mitteilung stellt weder ein Angebot zum Kauf von Aktien noch

die Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf von Aktien in den

Vereinigten Staaten oder in einem anderen Land dar. Die Aktien der Balda AG

(die 'Aktien') dürfen nicht in den Vereinigten Staaten oder U.S.-Personen

oder für Rechnung von U.S.-Personen (wie in der Regulation S des

U.S.-amerikanischen Securities Act of 1933 in der jeweils gültigen Fassung

(der 'Securities Act') definiert) angeboten oder verkauft werden, es sei

denn, sie sind registriert oder von der Registrierungspflicht gemäß dem

Securities Act befreit. Die Aktien sind nicht und werden nicht gemäß dem

Securities Act registriert.

 

 

22.04.2008 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche

Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

 

---------------------------------------------------------------------------

 

Sprache: Deutsch

Unternehmen: Balda AG

Bergkirchener Str. 228

32549 Bad Oeynhausen

Deutschland

Telefon: +49 (0) 57 34 / 9 22-0

Fax: +49 (0) 57 34 / 9 22-2604

E-Mail: info@Balda.de

Internet: www.balda.de

ISIN: DE0005215107

WKN: 521510

Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr

in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart

 

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

 

---------------------------------------------------------------------------

 

 


IR-Kontakt

Fon: + 49 30 213 00 43 0
E-Mail: info@clere.de

CLERE AG | Schlüterstr. 45 | 10707 Berlin | Fon: + 49 30 213 00 43 0 | Fax: + 49 30 213 00 43 99 | info@clere.de