DGAP-Adhoc: Balda AG: Positive Ergebnisse auf der ganzen Linie im ersten Quartal 2009

06.05.2009

 

Balda AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis

 

06.05.2009 07:58

 

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch

die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

 

---------------------------------------------------------------------------

 

- Umsatzsteigerung im Infocom-Geschäft um 2,3 Millionen Euro auf 27,9

Millionen Euro

 

- EBITDA mit 4,7 Millionen Euro deutlich verbessert

 

- Positives EBIT von 1,8 Millionen Euro

 

- Deutliches EBT-Plus auf 2,2 Millionen Euro

 

- Operativer Cash-flow von 4,7 Millionen Euro

 

- Ziel 2009: Gewinn oder mindestens ausgeglichenes Ergebnis

 

Bad Oeynhausen, 6. Mai 2009 - Die im Prime Standard der Frankfurter

Wertpapierbörse notierte Balda AG hat im ersten Vierteljahr 2009 eine sehr

erfreuliche Ergebnisentwicklung vorgelegt. Das Unternehmen erzielte in den

fortgeführten Geschäftsbereichen Umsatzerlöse in Höhe von 27,9 Millionen

Euro. Bereinigt um die Beteiligung am Touchscreen Hersteller TPK entspricht

das einer Steigerung um 2,3 Millionen Euro oder 9,0 Prozent im Vergleich

zur Vorjahresperiode in Höhe von 25,6 Millionen Euro. Die Zunahme geht

hauptsächlich auf die Produktionsstandorte der Region China zurück.

 

Die Balda-Unternehmensgruppe verbuchte beim Ergebnis vor Zinsen, Steuern

und Abschreibungen (EBITDA) mit 4,7 Millionen Euro (Vorjahr: 0,5 Millionen

Euro) ein deutliches Plus. Während die Abschreibungen auf Sachanlagen und

immaterielle Vermögensgegenstände leicht um 0,5 Millionen Euro im Vergleich

zum Vorjahreswert auf 2,9 Millionen Euro zunahmen, verringerten sich die

sonstigen betrieblichen Aufwendungen um 2,1 Millionen Euro auf 5,4

Millionen Euro. Das operative Konzernergebnis (EBIT) fiel mit 1,8 Millionen

Euro deutlich positiv aus (Vorjahr ohne TPK-Einfluss: minus 1,1 Millionen

Euro). Das Vorsteuerergebnis (EBT) des Konzerns betrug nach den ersten drei

Monaten 2009 in den fortgeführten Geschäftsbereichen 2,2 Millionen Euro

(Vorjahr: minus 2,8 Millionen Euro ohne TPK).

 

Umsatzentwicklung

 

Der Umsatzbeitrag der Region China betrug 21,9 Millionen Euro. Bereinigt um

den TPK Effekt beläuft sich der Vorjahreswert auf 8,7 Millionen Euro. Damit

steuert China mit 78,8 Prozent den wesentlichen Anteil zum Konzernumsatz

des ersten Quartals 2009 bei. Die Region Malaysia bleibt mit 5 Millionen

Euro Umsatz hinter den Erlösen des Vorjahres in Höhe von 16,7 Millionen

Euro zurück. Die Verschiebung der Umsatzerlöse von Malaysia nach China

spiegelt die Verlagerung des Geschäfts eines Großkunden wider.

 

Der Balda-Konzern verbuchte in den fortgeführten Geschäftsbereichen einen

Jahresüberschuss in Höhe von 1,8 Millionen Euro (Vorjahr: minus 6,2

Millionen Euro). Das Ergebnis pro Aktie belief sich auf der Basis von

54,157 Millionen Aktien in den fortgeführten Bereichen des Konzerns auf

0,092 Euro (Vorjahr: minus 0,009 Euro).

 

Die aufgegebenen Geschäftsbereiche der Balda-Gruppe erzielten einen

Periodenüberschuss von 3,2 Millionen Euro (Vorjahr: 5,8 Millionen Euro). Er

setzt sich vor allem aus Zahlungen des BenQ Insolvenzverwalters sowie aus

dem Ergebnis der Balda Medical zusammen.

 

Die Bilanzsumme des Balda-Konzers liegt am 31. März 2009 mit 308,4

Millionen Euro leicht über dem Referenzwert vom Jahresabschluss 2008 in

Höhe von 300,4 Millionen Euro. Zum Stichtag 31. März 2009 verfügt der

Balda-Konzern über ein Eigenkapital in Höhe von 114,2 Millionen Euro

(Referenzstichtag 2008: 98,2 Millionen Euro). Das entspricht einer

Verbesserung der Eigenkapitalausstattung um 16,0 Millionen Euro. Die

Eigenkapitalquote im Konzern betrug im Berichtszeitraum 37,0 Prozent nach

32,7 Prozent zum Jahresschluss 2008.

 

Die Netto-Finanzverbindlichkeiten des Konzerns haben auf 98,3 Millionen

Euro (Vorjahresende: 102,0 Millionen Euro) abgenommen.

 

Trotz des erfolgreichen ersten Vierteljahres 2009 mit Umsatz- und

Ergebniszuwachs bleibt der Balda-Konzern für das laufende Geschäftsjahr

weiterhin verhalten zuversichtlich. Die Entwicklung des weltweiten

Mobilfunkmarkts deutet auf eine sich weiter abschwächende Nachfrage hin.

Balda wird sich dieser Tendenz nicht völlig entziehen können. Jedoch zielt

das Unternehmen auf den Gewinn neuer Kunden und Projekte. Zum konsequenten

Ausbau der Nähe zu Kunden plant die Unternehmensgruppe im Laufe der

nächsten drei bis sechs Monate nach den bereits operierenden Büros im

schwedischen Lund und in Taipeh, Taiwan, die Eröffnung von Vertriebsbüros

in Tokio, Japan und im koreanischen Seoul. Balda's Ziel 2009 ist auch im

Falle rückläufiger Umsätze ein Gewinn in einstelliger Millionenhöhe oder

mindestens ein ausgeglichenes Ergebnis.

 

Kennzahlen siehe auch umseitige Tabelle

 

***

 

Tabelle mit Kennziffern 1. Quartal 2009

 

Balda-Konzern im Überblick (fortgeführte Geschäftsbereiche)

 

in Mio Euro

 

 

1. Quartal 1. Quartal 1. Quartal

2009 2008 mit TPK 2008 ohne TPK

Umsatz 27,9 34,9 25,6

China 21,9 18,0 8,7

Malaysia 5,0 16,7 16,7

Indien 0,9 0,2 0,2

Gesamtleistung 29,2 41,1 28,4

EBITDA 4,7 0,5 1,2

Betriebsergebnis (EBIT) 1,8 -5,0 -1,1

EBIT-Marge (in %) 6,1 -12,2 -4,0

Vorsteuerergebnis (EBT) 2,2 -7,0 -2,8

Quartalsergebnis 1,8 -6,2 -2,0

Quartalsergebnis einschließlich 5,0 -0,5 3,8

aufgegebener Geschäftsbereiche

Ergebnis pro Aktie (in Cent) 1 9,2 -0,9 7,0

Mitarbeiterzahl 2 4.802 5.983 4.563

 

 

 

1) Anzahl Aktien zum Stichtag in Millionen 54,157 (Vorjahresstichtag:

54,157)

 

2) Anzahl Mitarbeiter einschl. Leiharbeitnehmer, Aushilfen und

Auszubildende- nur fortgeführte Geschäftsbereiche

 

Unternehmensprofil Balda AG

 

Der Balda-Konzern entwickelt und produziert mit einer hohen Fertigungstiefe

komplette Baugruppen aus Kunststoff sowie Elektronikkomponenten, primär für

den Telekommunikationsbereich. Daneben fertigt die Gesellschaft

Hightech-Zubehör wie Kopfhörer und Freisprecheinrichtungen.

 

Zukunft hat Herkunft. Balda hat aus der hundertjährigen Tradition seines

Bestehens eine lebendige Kultur des stetigen Wandels entwickelt. Seit der

Gründung sind Innovation und Technologie die entscheidenden Triebfedern des

Fortschritts und der Garant für den Unternehmenserfolg. Heute ist Balda ein

international aufgestelltes Hightech-Unternehmen mit innovativen Produkten

und einer hohen Leistungsstärke.

 

Die im Prime Standard der Deutschen Börse notierte Balda AG betreut

internationale Markenkunden aus der Mobilfunkindustrie, der Medizintechnik

sowie aus verschiedenen artverwandten Märkten. Die Unternehmensgruppe

produziert nah an den Standorten ihrer Abnehmer in den expandierenden

Wachstumsmärkten. In China und Malaysia ist der Konzern mit vier

Produktionsstandorten stark positioniert. Im Rahmen einer Beteiligung an

einem führenden Produzenten von Touchscreens in China partizipiert Balda an

der dynamischen Entwicklung im Bereich der berührungsempfindlichen

Displays.

 

Die Vision war und ist klar: Balda wird sein technologisches

Innovationspotenzial stärken und weiterhin in den aussichtsreichen

Wachstumsregionen Asiens expandieren. Damit schafft Balda die Voraussetzung

für profitables Wachstum und eine nachhaltige Steigerung des

Unternehmenswerts.

 

* * *

 

Bei Rückfragen: Balda AG, Clas Röhl, Telefon: (05734) 922 - 2728, Fax:

(05734) 922 - 2691, E-Mail: croehl@balda.de, Internet: www.balda.de

 

* * *

 

Diese Ad-hoc-Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die auf den

heutigen Erwartungen des Balda Managements beruhen. Sie bergen daher eine

Reihe von Risiken und Ungewissheiten, weil sie sich auf zukünftige

Ereignisse beziehen und von in der Zukunft eintretenden Umständen abhängen.

Hierzu zählen unter anderem die Entwicklungen in der Industrie für mobile

Kommunikation und bei der eingesetzten Technologie sowie die Fähigkeit,

neue Produkte zeitgerecht und erfolgreich zu entwickeln. Balda wird diese

zukunftsgerichteten Aussagen weder aktualisieren, noch sie bei einer

anderen als der erwarteten Entwicklung korrigieren, es sei denn, es besteht

hierzu eine gesetzliche Verpflichtung.

 

Diese Ad-hoc-Mitteilung stellt weder ein Angebot zum Kauf von Aktien noch

die Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf von Aktien in den

Vereinigten Staaten oder in einem anderen Land dar. Die Aktien der Balda AG

(die 'Aktien') dürfen nicht in den Vereinigten Staaten oder U.S.-Personen

oder für Rechnung von U.S.-Personen (wie in der Regulation S des

U.S.-amerikanischen Securities Act of 1933 in der jeweils gültigen Fassung

(der 'Securities Act') definiert) angeboten oder verkauft werden, es sei

denn, sie sind registriert oder von der Registrierungspflicht gemäß dem

Securities Act befreit. Die Aktien sind nicht und werden nicht gemäß dem

Securities Act registriert.

 

 

06.05.2009 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche

Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

 

---------------------------------------------------------------------------

 

Sprache: Deutsch

Unternehmen: Balda AG

Bergkirchener Str. 228

32549 Bad Oeynhausen

Deutschland

Telefon: +49 (0) 57 34 / 9 22-0

Fax: +49 (0) 57 34 / 9 22-2604

E-Mail: info@Balda.de

Internet: www.balda.de

ISIN: DE0005215107

WKN: 521510

Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr

in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart

 

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

 

---------------------------------------------------------------------------

 

 


IR-Kontakt

Fon: + 49 30 213 00 43 0
E-Mail: info@clere.de

CLERE AG | Schlüterstr. 45 | 10707 Berlin | Fon: + 49 30 213 00 43 0 | Fax: + 49 30 213 00 43 99 | info@clere.de