EANS-Adhoc: Balda AG / Die Balda AG hat sich bei Subventionen in China legal verhalten / Unternehmen weist Vorwürfe in Bericht des Handelsblattes zurück

29.09.2011

EANS-Adhoc: Balda AG / Die Balda AG hat sich bei Subventionen in China legal verhalten / Unternehmen weist Vorwürfe in Bericht des Handelsblattes zurück

--------------------------------------------------------------------------------

  Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel

  einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent

  verantwortlich.

--------------------------------------------------------------------------------



29.09.2011



Bad Oeynhausen, 29. September 2011 - Die im SDax der Frankfurter Wertpapierbörse

notierte Balda AG weist den Vorwurf des Handelsblattes (29. September 2011)

zurück. Danach soll sich das chinesische Tochterunternehmen BTO des

Balda-Konzerns Subventionen des chinesischen Staates erschlichen haben. Balda

stellt fest: BTO hat sich korrekt und legal verhalten. Bis heute gibt es keine

Beanstandungen der chinesischen Behörden. Die Subventionszahlungen waren

berechtigt.



Entgegen der Darstellung des Handelsblattes belief sich die bewilligte

Subventionssumme im Jahr 2010 nicht auf 54 Millionen Renminbi (6,2 Millionen

Euro), sondern auf 1,8 Millionen Renminbi (ca. 0,2 Millionen Euro). Die zum

vermeintlichen Erschleichen der Subventionen eingesetzte Fabrik war angeblich

vorgetäuscht und existierte nicht, wie das Handelsblatt ausführte. Richtig ist:

Es handelt sich um eine neu gebaute moderne Fertigungsstätte in der

Wirtschaftszone Ling Kong nahe dem Flughafen Beijing.  Die Inbetriebnahme der

13.700 m2 Produktionsfläche mit ersten Produktionsanläufen erfolgte im Juli

2010. Bei einer weiteren Subvention in China an Balda im Jahr 2008 in Höhe von

17 Millionen Renminbi (rund 1,9 Millionen Euro) anlässlich des Erwerbs der

Rechte an dem Grundstück für die vorgenannte Fabrik zum Preis von 54 Millionen

Renminbi (6,2 Millionen Euro) haben sich ebenfalls bis heute keine

Beanstandungen der chinesischen Behörden ergeben.



Ende der Ad-hoc-Mitteilung

================================================================================

Unternehmensprofil Balda AG

Der Balda-Konzern entwickelt und produziert komplette Baugruppen aus Kunststoff,

Elektronikprodukte und Produkte für die Medizintechnik. Die Kunden von Balda

sind führende Unternehmen aus den Märkten Mobilfunk, Unterhaltungs- und

Kommunikationselektronik sowie Pharma- und Medizintechnik. Mit

Produktionsstandorten in China, Malaysia und Deutschland ist der Konzern

international positioniert. Ein Tochterunternehmen in den USA betreut

nordamerikanische Kunden bei Produkt-Design und -entwicklung. Im Rahmen einer

Beteiligung an einem führenden Produzenten von Touchscreens in China

partizipiert Balda an der dynamischen Marktentwicklung berührungsempfindlicher

Displays.



Diese Ad-hoc-Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die auf den

heutigen Erwartungen des Balda Managements beruhen. Sie bergen daher eine Reihe

von Risiken und Ungewissheiten, weil sie sich auf zukünftige Ereignisse beziehen

und von in der Zukunft eintretenden Umständen abhängen. Hierzu zählen unter

anderem die Entwicklungen in der Industrie für mobile Kommunikation und bei der

eingesetzten Technologie sowie die Fähigkeit, neue Produkte zeitgerecht und

erfolgreich zu entwickeln. Balda wird diese zukunftsgerichteten Aussagen weder

aktualisieren, noch sie bei einer anderen als der erwarteten Entwicklung

korrigieren, es sei denn, es besteht hierzu eine gesetzliche Verpflichtung.



Diese Ad-hoc-Mitteilung stellt weder ein Angebot zum Kauf von Aktien noch die

Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf von Aktien in den Vereinigten

Staaten oder in einem anderen Land dar. Die Aktien der Balda AG (die 'Aktien')

dürfen nicht in den Vereinigten Staaten oder U.S.-Personen oder für Rechnung von

U.S.-Personen (wie in der Regulation S des U.S.-amerikanischen Securities Act of

1933 in der jeweils gültigen Fassung (der 'Securities Act') definiert) angeboten

oder verkauft werden, es sei denn, sie sind registriert oder von der

Registrierungspflicht gemäß dem Securities Act befreit. Die Aktien sind nicht

und werden nicht gemäß dem Securities Act registriert.





Rückfragehinweis:

Clas Röhl

Tel.: +49 (0) 5734 922-2728

croehl@balda.de



Emittent:    Balda AG

             Bergkirchener Str.  228

             D-32549 Bad Oeynhausen

Telefon:     +49 (0) 5734 9 22-0

FAX:         +49 (0) 5734  922-2747

Email:       info@balda.de

WWW:         www.balda.de

Branche:     Elektronik

ISIN:        DE0005215107

Indizes:     CDAX, Prime All Share

Börsen:      Regulierter Markt/Prime Standard: Frankfurt, Freiverkehr: Berlin,

             Hamburg, Stuttgart, Düsseldorf, München

Sprache:     Deutsch


IR-Kontakt

Fon: + 49 30 213 00 43 0
E-Mail: info@clere.de

CLERE AG | Schlüterstr. 45 | 10707 Berlin | Fon: + 49 30 213 00 43 0 | Fax: + 49 30 213 00 43 99 | info@clere.de