DGAP-News: Balda AG: Balda mit Rekordergebnis

08.02.2006

 

Balda AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis

 

08.02.2006 13:33

---------------------------------------------------------------------------

 

Vorsteuerergebnis über Plan / qualitatives Umsatzwachstum

 

Die Balda AG, Bad Oeynhausen, hat im Geschäftsjahr 2005 mit einem

Vorsteuerergebnis von rund 49 Millionen Euro (Vorjahr: 47,7 Millionen Euro)

erneut eine Rekordmarke gesetzt und die eigene Planung von 47 Millionen

Euro um rund 4,3 Prozent übertroffen. Der Spezialist für

Präzisionskomponenten aus Kunststoff hat die Umsatzerlöse im abgelaufenen

Geschäftsjahr um 5,1 Prozent oder 19,3 Millionen Euro auf 397 Millionen

Euro (Vorjahr: 377,7 Millionen Euro) gesteigert.

'Die Umsatzentwicklung von Balda war 2005 wesentlich besser als das Plus

von 5 Prozent zum Ausdruck bringt', so Vorstandsvorsitzender Joachim Gut.

'Von Kundenseite wurden zwei Mobiltelefon-Projekte mit einem Umsatzanteil

für elektronische Zukaufkomponenten von rund 60 Millionen Euro storniert.

Diese geplanten Umsätze hat der Konzern durch neue Aufträge ohne

Fremdumsätze aus Zukaufkomponenten mehr als kompensiert. Die Wertschöpfung

von Balda lag bei diesen Aufträgen drei- bis viermal höher als bei den

Zukauf-Umsätzen. Unser Umsatz ist qualitativ gewachsen. Nominell haben wir

unsere Planung zwar leicht verfehlt, faktisch haben wir unser Umsatzziel

a-ber übertroffen. Das dokumentiert auch unser über Plan liegendes

Vorsteuerergebnis', erklärte Joachim Gut. In diesem Vorsteuerergebnis sind

bereits unge-plante Kosten für erstmalige Projektanläufe im neuen

Produktionswerk in Ungarn in Höhe von rund 3 Millionen Euro enthalten.

Zum Wachstum trugen im Berichtsjahr vor allem die asiatischen Standorte in

China und Malaysia bei. Dagegen verzeichneten die europäischen Standorte

einen Umsatzrückgang. Er resultierte vorwiegend aus dem Wegfall der

Projekte mit hohen Umsatzanteilen aus Zukaufkomponenten. Kerngeschäft von

Balda war auch 2005 der Bereich Infocom mit der Produktion von Komponenten

und Baugruppen für Mobiltelefone. 'Wir haben auch im vergangenen Jahr

unsere weltweite technologische Spitzenposition in der Branche mit

zahlreichen Innovationen ausgebaut. Balda wird 2006 die Globalisierung mit

dem neuen Werk nahe Peking und einem Produktionsstandort in Indien

fortsetzen', so Joachim Gut. Die in Europa, Asien und Südamerika an elf

Produktionsstandorten aktive Unternehmensgruppe beschäftigte 2005 rund

8.000 Mitarbeiter, davon 2.400 in Deutschland. Für das Geschäftsjahr 2006

rechnet Balda mit einem Umsatzwachstum von rund 15 Prozent auf 450 bis 460

Millionen Euro. Die ausländischen Produktionsstandorte werden

voraussichtlich rund 65 Prozent (Vorjahr: 43 Prozent) zum Umsatzvolumen

beitragen. Das Vorsteuerergebnis (EBT) soll sich zwischen 46 und 48

Millionen Euro bewegen. Damit liegt die Prognose für 2006 im Rahmen der im

Dezember veröffentlichten Langfristplanung bis 2010. Joachim Gut ist

optimistisch, mit der geplanten technologischen Diversifizierung neue

Wachstumspotenziale zu erschließen.

 

 

Bei Rückfragen: Balda AG, Cersten Hellmich und Kathrin Wiederrich (Investor

Relations), Telefon: (05734)922-2706 / 2751, Telefax: (05734) 922-2691,

E-Mail: chellmich@balda.de, kwiederrich@balda.de, Internet: www.balda.de

 

 

 

 

08.02.2006 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

 

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

 

---------------------------------------------------------------------------

 

Sprache: Deutsch

Unternehmen: Balda AG

Bergkirchener Str. 228

32549 Bad Oeynhausen

Deutschland

Telefon: +49 (0) 57 34 / 9 22-0

Fax: +49 (0) 57 34 / 9 22-2604

E-Mail: info@Balda.de

Internet: www.balda.de

ISIN: DE0005215107

WKN: 521510

Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr

in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart

 

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

 

---------------------------------------------------------------------------

 

 


IR-Kontakt

Fon: + 49 30 213 00 43 0
E-Mail: info@clere.de

CLERE AG | Schlüterstr. 45 | 10707 Berlin | Fon: + 49 30 213 00 43 0 | Fax: + 49 30 213 00 43 99 | info@clere.de