EANS-News: Balda AG / Neuordnung des Konzerns schafft Fortschritte im ersten Vierteljahr 2011

05.05.2011

--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------

Utl.: Neubesetzung von Führungspositionen / Hoch solide Finanzlage ermöglicht
Akquisition aus eigener Kraft  

Bad Oeynhausen (euro adhoc) - Bad Oeynhausen, 5. Mai 2011 - Die an der
Frankfurter Wertpapierbörse notierte Balda AG hat im ersten Vierteljahr 2011 die
Führungsstruktur der Unternehmungsgruppe neu geordnet und die Finanzlage des
Konzerns weiter verbessert.

Die Balda AG hat auf der Ebene unterhalb des Vorstands im ersten Vierteljahr
eine neue Führungsstruktur etabliert und Schlüsselpositionen neu besetzt. 'In
den Bereichen Vertrieb, Technologie und Beteiligungen haben wir für die Segmente
MobileCom und Electronic Products global verantwortliche Direktoren (global
directors) ernannt. Ihre Aufgaben liegen einerseits in ihrem jeweiligen
Fachbereich. Andererseits sollen sie die Restrukturierungsaktivitäten der
Segmente gezielt unterstützen. Wir registrieren mit dem Einsatz des neuen
Managements deutliche Fortschritte in den beiden Segmenten', betonte Balda
Alleinvorstand Rainer Mohr.

Situation der Segmente in Asien deutlich verbessert
'MobileCom hat seine Kosteneffizienz deutlich verbessert. Neben dem Anpassen des
Personalbestands trugen dazu auch effektiver geführte Fertigungsprozesse und ein
weiter optimiertes Qualitätsmanagement bei. Von der Zielmarke sind wir in Peking
jedoch noch ein gutes Stück entfernt. Im Segment Malaysia zeigt die positive
Umsatzentwicklung den Einfluss der gezielt neu ausgerichteten
Vertriebsaktivitäten. Die Kostensituation hat ebenfalls sichtbare Fortschritte
gemacht. 'Malaysia wird und muß in diesem Jahr bei steigenden Umsätzen und
Ergebnissen Zukunftsperspektiven als kundenorientiertes, technologisch
anspruchsvolles Unternehmen im Marktsegment elektronische Produkte aufzeigen',
hob Mohr hervor.

Finanzierung der Akquisition aus eigener Kraft machbar
Mohr verwies auch auf die hoch solide Finanzsituation des Balda-Konzerns. 'Wir
sind zur Finanzierung einer Akquisition aus eigener Kraft in der Lage',
erläuterte Mohr. Balda schaue nicht nach zu restrukturierenden Zielunternehmen,
sondern nach profitablen Beteiligungen. Sie sollten weiteres
Finanzierungspotential eröffnen können.

Neben den offen stehenden Instrumenten einer börsennotierten Aktiengesellschaft
zur Kapitalbeschaffung sei Balda in einer überaus soliden Finanzlage. Die Balda
AG sei nach den Maßnahmen vom Herbst 2009 frei von Bankverbindlichkeiten. Auf
Segmentebene beliefen sich die Bankverbindlichkeiten in der vergleichsweise
geringen Höhe von 14,4 Millionen Euro. Die Nettofinanzverbindlichkeiten im
Konzern betrugen minus 25,9 Millionen Euro gegenüber minus 23,5 Millionen Euro
zum Bilanzstichtag 2010. Der Überhang der liquiden Mittel zu den zinstragenden
Verbindlichkeiten stieg weiter an. Das Net-Gearing, das Verhältnis von
Nettofinanzverbindlichkeiten zum Eigenkapital, betrage zum Schluss des ersten
Vierteljahres 2011 nur minus 3,2 Prozent. Der Finanzmittelbestand zum 31. März
2011 belaufe sich auf 48,3 Millionen Euro. Das Eigenkapital des Konzerns habe
weiter zugenommen und umfasse eine weit überdurchschnittliche Ausstattung, hob
Mohr hervor.  

* * *
Unternehmensprofil Balda AG
Der Balda-Konzern entwickelt und produziert komplette Baugruppen aus Kunststoff,
Elektronikprodukte und Produkte für die Medizintechnik. Die Kunden von Balda
sind führende Unternehmen aus den Märkten Mobilfunk, Unterhaltungs- und
Kommunikationselektronik sowie Pharma- und Medizintechnik. Mit
Produktionsstandorten in China, Malaysia und Deutschland ist der Konzern
international positioniert. Ein Tochterunternehmen in den USA betreut
nordamerikanische Kunden bei Produkt-Design und -entwicklung. Im Rahmen einer
Beteiligung an einem führenden Produzenten von Touchscreens in China
partizipiert Balda an der dynamischen Marktentwicklung berührungsempfindlicher
Displays.

* * *
Diese Corporate News enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die auf den heutigen
Erwartungen des Balda Managements beruhen. Sie bergen daher eine Reihe von
Risiken und Ungewissheiten, weil sie sich auf zukünftige Ereignisse beziehen und
von in der Zukunft eintretenden Umständen abhängen. Hierzu zählen unter anderem
die Entwicklungen in der Industrie für mobile Kommunikation und bei der
eingesetzten Technologie sowie die Fähigkeit, neue Produkte zeitgerecht und
erfolgreich zu entwickeln. Balda wird diese zukunftsgerichteten Aussagen weder
aktualisieren, noch sie bei einer anderen als der erwarteten Entwicklung
korrigieren, es sei denn, es besteht hierzu eine gesetzliche Verpflichtung.
Diese Corporate News stellt weder ein Angebot zum Kauf von Aktien noch die
Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf von Aktien in den Vereinigten
Staaten oder in einem anderen Land dar. Die Aktien der Balda AG (die 'Aktien')
dürfen nicht in den Vereinigten Staaten oder U.S.-Personen oder für Rechnung von
U.S.-Personen (wie in der Regulation S des U.S.-amerikanischen Securities Act of
1933 in der jeweils gültigen Fassung (der 'Securities Act') definiert) angeboten
oder verkauft werden, es sei denn, sie sind registriert oder von der
Registrierungspflicht gemäß dem Securities Act befreit. Die Aktien sind nicht
und werden nicht gemäß dem Securities Act registriert.



Rückfragehinweis:
Clas Röhl
Tel.: +49 (0) 5734 922-2728
croehl@balda.de

Unternehmen: Balda AG
             Bergkirchener Str.  228
             D-32549 Bad Oeynhausen
Telefon:     +49 (0) 5734 9 22-0
FAX:         +49 (0) 5734  922-2747
Email:       info@balda.de
WWW:         www.balda.de
Branche:     Elektronik
ISIN:        DE0005215107
Indizes:     CDAX, Prime All Share
Börsen:      Regulierter Markt/Prime Standard: Frankfurt, Freiverkehr: Berlin,
             Hamburg, Stuttgart, Düsseldorf, München
Sprache:     Deutsch


IR-Kontakt

Fon: + 49 30 213 00 43 0
E-Mail: info@clere.de

CLERE AG | Schlüterstr. 45 | 10707 Berlin | Fon: + 49 30 213 00 43 0 | Fax: + 49 30 213 00 43 99 | info@clere.de