DGAP-News: Balda AG: Deutlicher Umsatzanstieg, EBIT durch Sonderfaktoren belastet

12.05.2015

 

DGAP-News: Balda AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/9-Monatszahlen

Balda AG: Deutlicher Umsatzanstieg, EBIT durch Sonderfaktoren belastet

 

12.05.2015 / 07:36

 

---------------------------------------------------------------------

 

- Umsatz in den ersten neun Monaten um 10,9 Mio. Euro auf 61,9 Mio. Euro

gestiegen

- EBITDA (2,8 Mio. Euro) und EBIT -0,8 Mio. Euro) belastet durch

einmalige Sondereffekte in Höhe von 2,4 Mio. Euro

- Vorstand Oliver Oechsle: "Balda befindet sich auf solidem

Wachstumskurs"

- Umsatzprognose für das Geschäftsjahr 2014 / 2015 angehoben: Umsatz nun

zwischen 80 und 82 Mio. Euro bei steigendem EBIT vor Sondereffekten

 

Bad Oeynhausen, 12. Mai 2015 - In den ersten neun Monaten des

Geschäftsjahres 2014 / 2015 erwirtschaftete die Balda AG Umsatzerlöse in

Höhe von 61,9 Mio. Euro nach 51,0 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Diese

Entwicklung ist neben Währungskurseinflüssen aber vor allem auf die

gestiegene Produktnachfrage, sowohl im Segment Amerika als auch im Segment

Europa, zurückzuführen. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) wurde

jedoch von einmaligen Sondereffekten (2,4 Mio. Euro) belastet.

 

"Die deutliche Umsatzsteigerung zeigt, dass wir am Markt mit unserer hohen

Produktqualität und Zuverlässigkeit überzeugen können und es bestätigt

erneut das Vertrauen, das unsere Kunden in uns setzen", erläutert Oliver

Oechsle, Vorstand der Balda AG, und ergänzt "Das ist genau der richtige Weg

für eine langfristige erfolgreiche Entwicklung."

 

 

Umsatz- und Ertragskennzahlen des Balda-Konzerns in den ersten neun Monaten

2014 / 2015

 

Nach einem Gesamtumsatz von 20,7 Mio. Euro im ersten Quartal und

19,7 Mio. Euro im zweiten Quartal führte Balda diese positive Entwicklung

auch im dritten Quartal mit einem Umsatz von 21,4 Mio. Euro fort. Insgesamt

erzielte die Balda AG einen Konzernumsatz von 61,9 Mio. Euro, was einer

Steigerung von 10,9 Mio. Euro oder 21,4 % im Vergleich zum Referenzzeitraum

(Vorjahr: 51,0 Mio. Euro) entspricht. Deutlich höhere Kundenabrufe führten

zu diesem Anstieg.

 

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) erreichte im

Berichtszeitraum Juli 2014 bis März 2015 nach Sondereffekten 2,8 Mio. Euro

(vor Sondereffekten: 5,2 Mio. Euro), im Vorjahreszeitraum lag es bei 1,3

Mio. Euro (vor Sondereffekten: 1,8 Mio. Euro). Das entspricht einer

EBITDA-Marge nach Sondereffekten von 4,6 %. Durch die Sondereffekte wurde

das EBIT beeinflusst, welches sich nach den ersten neun Monaten 2014 / 2015

auf -0,8 Mio. Euro (Vorjahr: -2,4 Mio. Euro) belief. Vor Sondereffekten ist

das EBIT im Berichtszeitraum mit 1,6 Mio. Euro positiv (Vorjahr: -1,9 Mio.

Euro). Die einmaligen Sondereffekte gehen im Wesentlichen auf bekannte

Rechtsstreitigkeiten zurück. Insbesondere schlagen hier Rückstellungen für

die noch laufenden Managementkosten in den USA sowie eine Erhöhung der

Risikovorsorge für Verfahrenskosten zu Buche.

 

Balda weist für den Zeitraum Juli 2014 bis März 2015 ein Ergebnis nach

Steuern von 4,5 Mio. Euro aus. Das liegt deutlich unter dem Vorjahreswert

von 10,4 Mio. Euro und ist primär auf das geringere Finanz- und

Steuerergebnis zurückzuführen.

 

 

Entwicklung der operativen Segmente

 

Im Berichtszeitraum verzeichnete das Segment Amerika ein Umsatzwachstum um

16,4 % auf 34,0 Mio. Euro (Vorjahr: 29,2 Mio. Euro). Mit 1,2 Mio. Euro lag

jedoch das EBITDA unter dem Vorjahreswert von 1,7 Mio. Euro, was ebenfalls

auf die einmaligen Sondereffekte zurückzuführen ist. Dies ist auch deutlich

im EBIT zu erkennen, das mit -0,9 Mio. Euro unter dem Vorjahreswert von

-0,4 Mio. Euro lag.

 

Mit 26,9 % steigerte sich das Segment Europa signifikant und verzeichnete

nach neun Monaten einen Umsatz von 27,8 Mio. Euro nach 21,9 Mio. Euro im

Referenzzeitraum. Das Segment-EBITDA lag mit 1,9 Mio. Euro ebenfalls

deutlich über dem Vorjahreswert von -0,3 Mio. Euro. Ebenfalls gestiegen ist

das operative Ergebnis, Balda erwirtschaftete ein Segment-EBIT von 0,5 Mio.

Euro nach -1,9 Mio. Euro im Vorjahr.

 

Im Bereich Sonstige führten Kosten im Zusammenhang mit der Schließung von

einem Tochterunternehmen in Singapur zu einem negativen EBITDA von -0,3

Mio. Euro nach -0,1 Mio. Euro in der Vergleichsperiode.

 

 

Ausblick

 

Für das laufende Geschäftsjahr 2014 / 2015 ändert der Vorstand die Prognose

leicht ab: Nach bisher erwarteten 73 bis 78 Mio. Euro Konzernumsatz, geht

der Vorstand nun für das Gesamtjahr von einem Umsatz in Höhe von 80 bis 82

Mio. Euro aus. Durch die einmaligen Sondereffekte geht der Vorstand zudem

aber davon aus, dass die Balda AG ihre gestellte Prognose von einem

positiven EBIT im Jahresergebnis voraussichtlich nicht erreichen wird. Dies

gilt sofern sich die gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen nicht

deutlich verschlechtern und keine anderen nicht vorhersehbaren negativen

Ereignisse von wesentlicher Tragweite für den Balda-Konzern eintreten.

 

"Auch wenn wir durch die einmaligen Sondereffekte voraussichtlich kein

positives EBIT erreichen werden, zeigt die Anhebung unserer Umsatzprognose,

dass wir uns auf einem soliden Wachstumskurs befinden und somit unsere

strategische Ausrichtung stimmt", sagt Oliver Oechsle.

 

 

Der aktuelle 3. Quartalsbericht über die ersten neun Monate 2014 / 2015 ist

auf der Balda-Website unter Investor Relations abrufbar.

 

 

Kontakt / Ansprechpartner

 

Michael Pfister

Deekeling Arndt Advisors

Tel: +49 (0) 5734 922 2555

Mobil: +49 (0) 160 90560506

Mail: michael.pfister@deekeling-arndt.de

 

 

Über Balda

 

Balda (ISIN: DE0005215107) ist ein Anbieter hochwertiger Lösungen aus

Kunststoff für qualitativ anspruchsvolle Anwendungsbereiche in der

Healthcare-, Lifestyle-, Automotive- und Unterhaltungselektronik-Branche.

Balda ist operativ in Europa und Amerika tätig und verfügt über modernste

Produktionsstandorte am Unternehmenssitz in Bad Oeynhausen, Deutschland

sowie in den USA. Der Erfolg des Unternehmens, das weltweit rund 800

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt, basiert auf dem Einsatz

modernster, kosteneffizienter Technologien und auf der engen und

vertrauensvollen Zusammenarbeit mit den Kunden.

 

www.balda-group.com

 

 

 

---------------------------------------------------------------------

 

12.05.2015 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber

verantwortlich.

 

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter www.dgap-medientreff.de und

www.dgap.de

 

---------------------------------------------------------------------

 

 

Sprache: Deutsch

Unternehmen: Balda AG

Bergkirchener Str. 228

32549 Bad Oeynhausen

Deutschland

Telefon: +49 (0) 57 34 / 9 22-0

Fax: +49 (0) 57 34 / 9 22-2604

E-Mail: ir@balda-group.com

Internet: www.balda-group.com

ISIN: DE0005215107

WKN: 521510

Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover,

München, Stuttgart

 

 

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------

355977 12.05.2015

 


IR-Kontakt

Fon: + 49 30 213 00 43 0
E-Mail: info@clere.de

CLERE AG | Schlüterstr. 45 | 10707 Berlin | Fon: + 49 30 213 00 43 0 | Fax: + 49 30 213 00 43 99 | info@clere.de